Register Anmeldung Kontakt

Mydates fake, Gastgeberin Fake nach Mydates besonders für Slapper

Wir können MyDates. Neben den fiktiven Profilen, können auch weitere Fake Profile nicht ausgeschlossen werden.

heiße asiatische Francesca.

Online: 10 Tage vor

Über

Mindestens Online-Dating-Portale setzen Fake-Profile ein — in der Werbung versprechen die meisten aber echte Kontakte. Das ist das Ergebnis einer Marktwächter-Untersuchung aus dem Jahr Wir listen betroffene Portale auf. Beim Flirten oder erotischen Chats ist das Gegenüber oft ein bezahlter Mitarbeiter: Zahlreiche Online-Dating-Portale werben zwar mit echten, privaten Kontakten — setzen aber auf Fake-Profile.

Name: Caralie
Wie alt bin ich: Ich bin 34 Jahre alt

Views: 39845

Bei myDates handelt es sich um eine einsteigerfreundliche Dating-App, die nach dem Coin-Prinzip funktioniert. Die App bietet dem Nutzer zahlreiche Möglichkeiten, mit anderen Mitgliedern in Kontakt zu treten. Die zur Nutzung bestimmter Features anfallenden Kosten sind deutlich gekennzeichnet.

Meine Top 3 Dating-Apps: Auf diesen Plattformen wirst Du 2020 erfolgreich! - Andreas Lorenz

Damit behalten die User die volle Kostenkontrolle. Das im November veröffentlichte Dating-Portal myDates ist Teil der BoranuOnline-B. Inzwischen gibt es die Plattform in 30 Ländern. Die App ist für die Betriebssysteme iOS und Android erhältlich. Für mydates Test nutzten wir ein Android -Gerät. Im Fake zu TinderBadoo oder Lovoo geht es bei myDates in erster Linie nicht um schnelle Affären, sexuelle Abenteuer oder One-Night-Stands, sondern um das Verlieben und Zustandekommen festerlangfristiger Beziehungen. Die Plattform spricht primär Menschen im mittleren Alter an, es finden sich aber auch zahlreiche jüngere Mitglieder.

Neben der Möglichkeit, sich direkt in der App anzumelden, haben Interessierte auch die Option einer Registrierung im Web. Damit macht der Anbieter myDates nicht nur smartphoneaffinen Digital Natives zugänglich, sondern auch einer älteren Zielgruppe. Die Web-App bietet Menschen, die lieber einen PC zur Internetnutzung verwenden, die Möglichkeit, am Rechner auf Partnersuche zu gehen.

Details zu www.sac-online.eu

Interessierte haben die Wahl zwischen einer Registrierung über einen bereits bestehenden Google - oder Facebook - und einer Anmeldung via E-Mail-Adresse. Der Anbieter versichert, niemals etwas ohne die Zustimmung des Nutzers zu posten. Wer einer Verknüpfung seines neuen Online-Dating-Portals mit sozialen Medien skeptisch gegenübersteht, kann also beruhigt sein, denn er behält stets die Kontrolle über seine Daten und Aktivitäten. Wir haben uns für eine Anmeldung über einen E-Mail- entschieden. Die Registrierung erfolgt in drei Schritten und nimmt nur wenige Sekunden in Anspruch.

Zunächst geben neue Mitglieder ihr eigenes sowie das gesuchte Geschlecht fake. Sie müssen sich auf ein Geschlecht festlegen. Ist der Nickname bereits vergeben, mydates ihnen automatisch ein neuer zugewiesen; dieser lässt sich im Nachhinein noch ändern.

Datingportal-abzocke - die gängigsten maschen

Im letzten Schritt steht die Angabe des Alters, der E-Mail-Adresse sowie die Einwilligung zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen aus. Mit der Bestätigung der E-Mail-Adresse ist die Anmeldung bereits abgeschlossen. Für unseren Test erstellten wir sowohl ein weibliches als auch ein männliches Profil.

Darüber hinaus vergaben wir jeden Tag ein kostenloses virtuelles Küsschen. Mit unserem weiblichen Testprofil begannen wir zwei Tage lang mit der Nutzung von mydates. In den ersten coinlosen Tagen erhielten wir Besuch von zwei Nutzern auf unserem Profil. Sobald wir mit geladenen Coins aktiv flirteten, wurde unser Fake dann aber deutlich häufiger besucht. Darüber mydates erhielten wir im Testzeitraum von vier Tagen 25 Likes und einen Kuss. Insgesamt kam zum Ende der Testzeit ein Flirtkontakt zustande. Verglichen mit anderen Dating-Apps ist das zwar wenig, es zeigt allerdings, dass sich bei myDates Entschlusskraft und Geduld auszahlen.

Der entstehende Kontakt basiert entsprechend auf echtem Interessewas ein Treffen deutlich wahrscheinlicher macht.

Kurztest: www.sac-online.eu erfahrungen

Die Hemmschwelle bildet für die Männer eventuell das Kaufen von Coins. So bekommt man zusätzliche Hinweise auf interessante Mydates, bei denen sich ein Kontaktversuch lohnen könnte. Ganz anders sieht das Testergebnis bei unserem männlichen Testprofil aus: Sobald wir uns angemeldet haben, trudelten schon die ersten Nachrichten ein.

Innerhalb der ersten Stunde erhielten wir 14 Nachrichten. Sobald wir einen Kuss versendeten oder einen Like vergaben, kam bereits nach wenigen Minuten eine Chat-Nachricht als Reaktion. Der Inhalt der Nachrichten lässt sich grob in zwei Lager aufteilen: diejenigen, die Männer zu einem Abenteuer verführen möchten, fake diejenigen, die Interesse an einer festen Beziehung haben. Einige versuchten, mehr über unser Testmitglied zu erfahren, während andere eher oberflächliche Fragen stellten und nicht unbedingt den Eindruck erweckten, inhaltlich tiefgründige Gespräche führen zu wollen.

Die meisten Nachrichten erhielten wir zu den Zeiten, in denen wir online waren. Es lohnt sich also, längere Zeit eingeloggt zu bleiben. Der Einstieg in die Web-Version des Portals erfolgt einfach und intuitiv. Das ist insbesondere dem übersichtlich gestalteten Layout zu verdanken. Wichtige Funktionen wie der Chat und die Suche oder Informationen wie die Besucherliste und die erhaltenen Likes sind schnell auf der Startseite auffindbar.

Prominente Schaltflächen navigieren direkt zu diesen Bereichen. Das Gesamterscheinungsbild wirkt dabei aber nicht überladen, sondern Mitglieder erhalten alle relevanten Infos auf einen Blick. Mittig werden direkt einige Profile angezeigt, die auf die Sucheinstellungen passen. Auch die mobile Version steht der Browser-Variante in puncto Übersichtlichkeit in nichts nach.

MOM RATES BOYS I'VE DATED!!

Direkt nach der Anmeldung erhielten wir vom Support über den Chat die Empfehlung, unser Profil auszufüllen, denn bisher sei fake nichts weiter vermerkt als der Nutzername, der Wohnort und das gesuchte Geschlecht. Erfreulicherweise gibt es nur wenige Pflichtangaben.

Auch das Hinzufügen eines Fotos ist freiwillig. Wer sich dafür entscheidet, muss einige sinnvolle Richtlinien befolgen:. Die gleichen Mydates gelten auch für den freien Text, den Mitglieder über sich selbst verfassen können. Genau wie die Anzahl der Fotos ist auch die Wortanzahl nicht begrenzt. Die übrigen Angaben sind als Erweiterung oder erste Orientierungshilfe bei der Einschätzung des Users nützlich. Mitgliedern stehen jeweils verschiedene Antworten zur Auswahl.

Sie haben aber auch die Möglichkeit, keine Angaben zu machen. Persönliche Daten wie der Geburtstag und die E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht. Eine Profilangabe, die zwar die App, nicht jedoch die Webversion bietet, ist das Herausfiltern der Interessen eines bereits vorhandenen Facebook -s.

Abzocke bei datingportalen: so enttarnen sie fakeprofile

Möglich ist das über eine Verknüpfung der beiden Portale. Alle Likes, die jemand in seinem Facebook -Profil aufgelistet hat, erscheinen auch in seinem myDates -Profil. Die Sucheinstellungen sind sehr einfach zu handhaben: Neben dem Geschlecht lassen sich die Partnervorschläge fake der Altersspanne und dem Wohnort filtern. So findet man schnell Nutzer, die sich gerade in der Nähe befinden. Ebenso kann man ein Date in einer anderen Stadt vorab planen, falls man verreisen will. Wer bei der Mydates ein interessantes Mitglied entdeckt, kann dieses entweder vorerst liken, ihm einen virtuellen Kuss beziehungsweise ein Geschenk etwa einen Teddybär, eine Sektflasche oder ein Herz — inklusive Nachricht — senden oder ihm eine Nachricht zukommen lassen.

Somit bietet myDates genügend Optionen für Schüchterne wie auch für Kontaktfreudige, die gern die Initiative ergreifen.

Testbericht: www.sac-online.eu

Beim Chat ist positiv hervorzuheben, dass er nicht nur das Foto und den Nutzernamen des Ausgewählten, sondern auch alle Profilangaben am Rand anzeigt. Zusätzlich zu dieser Nachrichtenansicht gibt es in der Webversion die Option eines Chat-Fensters. Sie erlaubt, mehrere Konversationen parallel zu führen, ohne den Überblick zu verlieren. Nutzer erhalten für jede Neuigkeit direkt eine Mitteilung — sei es die Tatsache, dass gerade jemand in der Nähe online ist, oder ein Kontaktvorschlag.

Wer darauf teilweise oder komplett verzichten möchte, kann in seinen Smartphone-Einstellungen Änderungen vornehmen.

Ist ein Kontakt nicht mehr erwünscht, besteht die Optionden Nutzer zu blockieren. Da eine Entsperrung jedoch nicht möglich ist, gilt es hier, vorher genau abzuwägen, ob der Schritt tatsächlich nötig ist. Die Betreiber von myDates verzichten auf ein Abo-Modell. Stattdessen setzt der Anbieter auf Coins, eine virtuelle Währung. Nutzer können dadurch nicht in eine Abo-Falle tappen, falls sie vergessen sollten, ihre Mitgliedschaft rechtzeitig zu kündigen.

Da coinbasierte Portale kein automatisches Nachbuchen anbieten, bleibt dem Nutzer die volle Kostenkontrolle. Zwar sind die Registrierung, das Umschauen sowie das Liken von Profilen kostenlos, die Kontaktaufnahme ist allerdings kostenpflichtig. So kosten das Versenden eines virtuellen Kusses beispielsweise 30 Coins, das Verschicken und Beantworten einer Nachricht jeweils 50 Coins.

Bewertungen

Mit einem Startguthaben von Coins, das jedes Neumitglied erhält, können gleich nach der Anmeldung die ersten Nachrichten versendet werden. Coins gibt es in verschiedenen Paketen, wobei der Bonus mydates auf der Website gilt:. Umgerechnet kostet eine Nachricht je fake Paket zwischen 0,90 und 1,13 Euro. Das Flirten auf myDates ist vergleichsweise teuer, da der Betreiber breites und unüberlegtes Streuen von Nachrichten unterbinden will.

Nutzer sollen sich bewusst für eine Kontaktaufnahme entscheiden. Bereits für kleines Geld können sie Coins kaufenum erst einmal in das Portal hineinzuschnuppern. Wie viele Coins noch verfügbar sind, sehen sie auf ihrem virtuellen Konto, das sowohl in der App als auch in der Desktop-Version schnell aufzufinden ist.